IMG_6543.JPG

Der Dichter Liebe

© Bregenzer Festspiele / Karl Forster

B i o g r a p h i e

David Kerber begann seine klassische Gesangsausbildung mit fünf Jahren bei den Wiltener Sängerknaben, unterrichtet von Prof. Johannes Stecher.
Starke künstlerische Impulse erhielt David Kerber durch die Zusammenarbeit mit KS Angelika Kirchschlager, KS Brigitte Fassbaender und Linda Watson.

Das Lied ist seine große Leidenschaft, so konnte er mit der österreichischen Schauspielerin Maresa Hörbiger den Abend "Schreiben sie mir oder ich sterbe“ ins Leben rufen und bereits seinen ersten Sololiederabend „Die Dichterliebe - ein lichter Traum“ unter anderem beim Kultursommer Semmering und bei Jeunesse geben.

Besondere Aufmerksamkeit widmet er der Musik des Barock und konnte jüngst die Partie des Evangelisten in der Matthäuspassion, gemeinsam mit der Academia Jacobus Stainer und den Wiltener Sängerknaben auf CD aufnehmen.
Auch die Operette liegt David Kerber am Herzen, dies durfte er schon gemeinsam mit KS Angelika Kirchschlager als Partner in ihrem Portraitkonzert beim Wiener Kaffeesiederball zeigen.

Auf der Leinwand konnte er sich auch sängerisch beweisen, so ist die Filmmusik im 2018 im Kino erschienen Film "Zwei Herren im Anzug“ von Josef Bierbichler von ihm gesungen.
Sein Operndebut gab David Kerber 2019 gleich zwei Mal bei den Bregenzer Festspielen. Im Opernstudio am Kornmarkt als „Triquet" in Eugen Onegin unter Valentin Uryupin und als "Paggio" auf der Seebühne in Rigoletto unter Enrique Mazzola. 2021 sang er in Richard Wagners Lohengrin bei den Tiroler Festspielen Erl und im Tiroler Landestheater in Peter Eötvös „Der goldene Drache“, während ihn 2022 Engagements mit seinem „Taminodebut“ nach Amsterdam und Wien führen werden.

Weiters wurde ihm an der Mailänder Scala der Förderpreis der Professor Armin Weltner Stiftung aus Zürich zuerkannt und er wurde mehrfach zum Preisträger des Internationalen Haydn Gesangswettbewerbs 2021 in Rohrau und des 36. Concorso Internationale di Canto „Maria Caniglia“ in Sulmona gekürt.